Firmware & OS

Huawei gibt erste Beta von HarmonyOS 2.0 frei

Es hat sich abgezeichnet, jetzt ist sie da: Der chinesische Hersteller Huawei startet die erste Beta von HarmonyOS 2.0. Im Heimatland können interessierte Entwickler ab sofort die Beta herunterladen, welche für ausgewählte Tablets und Smartphones (unter anderem P40- und Mate 30-Serie) verfügbar ist. Für die Entwickler stellt Huawei nun auch einen Emulator bereit, damit die Apps auch ausführlich getestet werden können.

Aktuell konzentriert sich Huawei auf den Heimatmarkt. Für Europa gibt es bisher keine Informationen über einen potenziellen Start. Nun, aus Sicht von Huawei ergibt das natürlich Sinn. Geräte in China werden sowieso ohne Google-Dienste ausgeliefert und so räume ich im Heimatmarkt auch sehr gute Chance für HarmonyOS 2.0 ein. Komplizierter wird es in allen Regionen, wo auch Google eine wichtige Rolle spielt – wie bei uns.

Wird es Huawei gelingen ein drittes Betriebssystem weltweit zu etablieren? Es wird schwierig. Letztendlich steht und fällt das Betriebssystem am Angebot an Apps. Sind die wichtigsten Apps wie Instagram, Facebook, WhatsApp & Co. enthalten und funktionieren die gängigsten Banking-Apps, dann könnte die Rechnung für Huawei aufgehen. Ansonsten, ja wird es verdammt schwierig.

HarmonyOS 2.0 soll künftig nicht nur auf Smartphones oder Tablets eingesetzt werden, sondern auch für TVs, Wearables und sogar Autos. Dafür stellt Huawei über 15.000 Schnittstellen zur Verfügung, welche die Entwicklung vereinfachen sollen.

HarmonyOS 2.0: Sieht wie EMUI 11 aus, nur flüssiger

Auf YouTube ist inzwischen ein Video verfügbar, welches das Huawei P40 Pro mit der Beta von HarmonyOS 2.0 in Aktion zeigt. Das Betriebssystem sieht dabei mehr oder weniger gleich wie EMUI 11 mit Android als Untersatz aus. Angeblich soll HarmonyOS 2.0 aber sogar noch etwas flüssiger als Android laufen. Das überrascht eigentlich nicht, schliesslich kann Huawei das OS perfekt auf die Hardware zuschneiden.

Auch hiess es schon vor langer Zeit mal, dass HarmonyOS 2.0 sogar Android-Apps emulieren kann. Oder anders gesagt: Android-Apps können unter HarmonyOS genutzt werden. Wie gut das klappt, kann momentan noch nicht beantwortet werden. Wir sind jedenfalls auf die weitere Entwicklung von HarmonyOS 2.0 gespannt und halten euch natürlich auf dem Laufenden.

via
mobiflip

Weitere Artikel

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"

Hier gibt es keine neuen Beiträge mehr. Alle neuen Inhalte werden ab sofort auf vybe.ch veröffentlicht.