Smartphone

Samsung erneut im Pixelwahn: Kamera-Sensor mit 600 Megapixel geplant

Wer sich etwas mit der Technik in Kamera-Sensoren auskennt, der weiss, mehr Megapixel bedeutet nicht automatisch eine bessere Bildqualität. Klar, mit der sogenannten Pixel Binning-Technologie, bei dem mehrere Pixel zu einem kombiniert werden, kann in der Theorie durchaus ein Mehrwert generiert werden. Das gelingt aber auch nur, wenn alles drumherum auch stimmt.

Samsung hat in diesem Jahr beim Galaxy S20 Ultra und beim Galaxy Note20 Ultra erstmals eine 108 MP-Hauptkamera verbaut. Wie es scheint, wird man auch beim kommenden Galaxy S21 Ultra wieder auf diese Auflösung setzen. Künftig könnte uns Samsung aber auch mit Sensoren weit über die 108 Megapixel überraschen. Das geht aus einem Tweet von Ice Universe hervor.

Tatsächlich soll Samsung an Kamera-Sensoren mit bis zu 600 Megapixeln arbeiten. Ja, korrekt gelesen, 600 Megapixel! Nicht bekannt ist, wann Samsung gedenkt einen solchen Monster-Sensor auf den Markt zu bringen. Aber schon alleine der Gedanke, dass in einem Smartphone ein 600 Megapixel-Sensor verbaut werden soll, ist schon fast krank. Wer braucht 600 Megapixel?

Tja, ich glaub ein solcher 600 MP-Sensor wäre vor allem eines: Marketing! Ja, man kann damit natürlich ganz schön angeben. Schliesslich hat nicht jedes Smartphone ein 600 MP-Sensor verbaut. Und ja, es gibt sicherlich genügend Abnehmer, welche sich das Smartphone nur wegen der hohen Megapixel kaufen würde. Wetten?

Weitere Artikel

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"

Hier gibt es keine neuen Beiträge mehr. Alle neuen Inhalte werden ab sofort auf vybe.ch veröffentlicht.