Smartphone

Samsung Galaxy S21: Besteht die Rückseite nur aus Plastik?

Übermorgen stellt Samsung auf dem ersten Unpacked-Event dieses Jahres das neue Galaxy S21-Lineup vor. Auch in diesem Jahr erwarten uns gleich drei neue Highend-Smartphones: Das Galaxy S21, das Galaxy S21+ und das Topmodell Galaxy S21 Ultra. In Bezug auf die Materiawahl, hat Roland Quandt von WinFuture nun ein interessantes Detail erfahren.

Seinen Informationen zufolge werden nur das Galaxy S21+ und das Galaxy S21 Ultra eine hochwertige Rückseite mit Gorilla Glass erhalten. Beim Samsung Galaxy S21, welches voraussichtlich etwas unter 900 Franken kosten wird, gibt es wohl nur eine Rückseite aus Polykarbonat – ergo, aus Kunststoff bzw. Plastik.

Ich mag mich noch gut an die Anfangszeiten der Galaxy S- und Galaxy Note-Serie erinnern, als Samsung noch komplett auf Kunststoff setzte. Damals erntete der südkoreanische Hersteller immer wieder Kritik für die Materialwahl. Nun scheint man trotzdem wieder auf das umstrittene Material zurückzugreifen.

Auch Kunststoff hat meiner Meinung nach seine Vor- und Nachteile. Als Nachteil kann sicherlich die Wertigkeit aufgeführt werden. Kunststoff fühlt sich einfach nicht so hochwertig wie Glas oder Metall an. Und ja, bei einem Smartphone in dieser Preisklasse stellt sich dann halt schon die Frage, ob Kunststoff die richtige Materialwahl darstellt.

Bruno Rivas

Ist schon seit dem T-Mobile G1 (Import) mit Android unterwegs und nach wie vor begeistert davon! Du findest mich auch auf Facebook und Twitter

Weitere Artikel

Ein Kommentar

  1. Ich hätte mir Kunststoff gewünscht, die Geräte sind nämlich schon wieder viel zu schwer. Das S21+ wiegt genauso viel wie mein S10+ mit Keramik-Rückseite. Ein Punkt, der mich schon immer genervt hat im Alltag.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"