Smartphone

Samsung Galaxy F: Das faltbare Smartphone wird wohl ein teurer Spass

Samsung hat auf der hauseigenen Entwicklerkonferenz in San Francisco das erste faltbare Smartphone gezeigt. Wobei man auch sagen muss, dass nicht besonders viel gezeigt wurde und es sich wohl eher um einen Prototyp handelte – ganz zu Schweigen von den fehlenden technischen Daten.

Günstig wird das faltbare Smartphone wohl nicht werden, ganz im Gegenteil. Wer eines der ersten faltbaren Smartphones in seinen Händen halten möchte, muss tief, sehr tief in die Tasche greifen. Ersten Gerüchten zufolge, soll sich Samsung der ganze “Spass” rund 1800 US-Dollar kosten lassen. Doch vermutlich ist genau das so gewollt, denn anscheinend möchte Samsung das “Galaxy F” (oder wie es dann heissen wird) nur in geringen Stückzahlen anbieten.

Und bei einem Preis von fast 1800 US-Dollar dürften auch nur wenige zum faltbarem Smartphone greifen – verständlich. Ich persönlich bin ehrlich gesagt nicht bereit, so viel Geld für ein Smartphone zu zahlen – und man dann quasi noch “Beta-Tester” ist. Wirklich ausgreift wird das Galaxy F vermutlich nicht sein… Warten wir mal ab, was da noch von der Konkurrenz kommen wird. Huawei und auch LG dürften im kommenden Jahr ihre “Interpretation” eines faltbaren Smartphones zeigen.

Tags

Bruno Rivas

Ist schon seit dem T-Mobile G1 (Import) mit Android unterwegs und nach wie vor begeistert davon! Du findest mich auch auf Facebook und Twitter

Weitere Artikel

Kommentar verfassen

Back to top button
Close
Close