Smartphone

Google Pixel 2 (XL): Jetzt Schwarz auf Weiss – Drei Jahre Android-Updates und Sicherheitspatches zugesichert

Wer sich für ein Android-Smartphone entscheidet, kann nicht automatisch mit einem Update auf eine nächste Android-Version rechnen. Vor allem bei den Einsteiger- und Mitteklasse-Smartphones stehen die Chancen auf ein Major-Update vielfach schlecht aus. Bei den Flaggschiff-Smartphones der Hersteller darf man in der Regel mit einer Update-Garantie über zwei Jahre rechnen, danach ist Schluss.

Dieser Umstand dürfte auch das Hauptproblem an der Android-Fragmentierung sein. Wer weiterhin die aktuellste Version nutzen möchte, muss sich für eine Alternative in Form eines Custom-ROMs entscheiden. Nicht so versierte Nutzer müssen sich dann ein neues Smartphone kaufen – sofern sie die aktuellste Android-Version nutzen möchte.

Wer sich für ein Google Pixel- oder Nexus-Gerät entscheidet, hat bisher jeweils über zwei Jahre Major-Updates und über drei Jahre Sicherheitspatches erhalten. Beim Google Pixel 2 und Pixel 2 XL schlägt Google einen andere Weg ein. Google hat bereits kurz nach der Vorstellung bestätigt, dass die neue Pixel-Generation sowohl Major-Updates als auch Sicherheitspatches während eines Zeitraums von drei Jahren erhält. Danach wurde es hingegen etwas ruhig um diese Aussage, weshalb bei vielen gewisse Zweifel aufgekommen sind.

Die räumt Google jetzt aus dem Weg. Auf der kürzlich aktualisierten Support-Webseite bestätigt Google nun „Schwarz auf Weiss“, dass das Pixel 2 und Pixel 2 XL definitiv auch Major-Updates während drei Jahren erhält. Damit steht Google bis jetzt alleine da. Andere Hersteller gewähren einen Support für Major-Updates während eines Zeitraums von zwei Jahren – allerdings nur für die Highend-Smartphones.

Ich bin jetzt gespannt, ob auf diesen Zug auch noch andere Hersteller aufspringen. Wünschenswert wäre es auf jeden Fall…

via SmartDroid

Tags

Bruno Rivas

Ist schon seit dem T-Mobile G1 (Import) mit Android unterwegs und nach wie vor begeistert davon! Du findest mich auch auf Google+, Facebook und Twitter

Weitere Artikel

Kommentar verfassen

Close
Close