HotProvider

Datenvolumen im europäischen Vergleich: Wie viel Gigabyte gibt es für 30 Euro?

Ich habe während mehreren Jahren für einen grossen Schweizer Netzbetreiber im Kundendienstbereich gearbeitet. Immer wieder haben wir von Kunden das Feedback erhalten, dass hierzulande die Angebote im Vergleich zu Deutschland oder Österreich viel zu teuer wären. Doch stimmt das wirklich noch? Ein Blick auf eine aktuelle Studie von Digital Fuel Monitor zeigt genau das Gegenteil auf.

Infografik: Deutsche haben vergleichsweise wenig Volumen | Statista Mehr Statistiken finden Sie bei Statista

Datenvolumen: Die Schweiz, doch nicht so teuer wie behauptet

Im europäischen Vergleich kann sich die Schweiz zusammen mit Dänkemark und Niederlanden eine Spitzenposition sichern. Für 30 Euro pro Monat gibt es in diesen Ländern bereits waschechte Daten-Flatrates – also komplett ohne Einschränkung das mobile Internet nutzen. In Deutschland gibt es für 30 Euro hingegen nur gerademal mickrige 15 Gigabyte Datenvolumen! In Österreich sind es immerhin 30 Gigabyte, also 1 Euro pro Gigabyte.

Es gibt wenigstens gute Nachrichten für unsere Nachbarn aus Deutschland. Noch im April waren zum Preis von 30 Euro pro Monat maximal sechs Gigabyte drin. Es wird also auch in Deutschland langsam etwas günstiger.

Ein kleiner Tipp am Rande: Wer in der Schweiz auf der Suche nach einer guten und günstigen Flat ist, sollte sich mal Wingo näher anschauen. Für max. 55 Franken pro Monat bekommt ihr bei der Swisscom-Tochter unlimitiertes Datenvolumen und eine SMS/MMS/Telefonie-Flatrate schweizweit. Das alles ohne Knüppelverträge, es gibt also keine Mindestvertragsdauer. Zu beachten gilt, bei Wingo bekommt ihr kein vergünstigtes Handy dazu.

Tags

Bruno Rivas

Ist schon seit dem T-Mobile G1 (Import) mit Android unterwegs und nach wie vor begeistert davon! Du findest mich auch auf Google+, Facebook und Twitter

Weitere Artikel

Kommentar verfassen

Auch interessant

Close
Close
Close