Firmware & OSHotSmartphone
Trending

Android Q: Dritte Beta bringt neue Features, darunter den Dark Mode (endlich!) und neue Gestensteuerung

Google wird heute Abend wie erwartet die dritte Beta (von insgesamt sechs geplanten) von Android Q freigeben und die bringt ein paar neue Features mit. Im Gegensatz zu den ersten beiden Betas, die sich eher an Entwickler gerichtet haben, bringt die dritte diverse neue Features mit. Diese Version bildet die Grundlage für die kommenden Betas, wovon voraussichtlich noch drei verteilt werden.

Android Q: Endlich, der systemweite Dark Mode kommt und neue Gesten!

Als “Highlight” der dritten Beta kann zweifelsohne der Dark Mode bzw. das “Dark Theme” (offizielle Bezeichnung) genannt werden. Endlich bringt Google das dunkle Design, welches schon seit einiger Zeit erwartet wird. Damit werden praktisch alle Bestandteile von Android in einem dunklen Design dargestellt, darunter natürlich auch alle Google-Apps mit “Dark Mode” – und das sind in der Zwischenzeit sehr viele.

Wie das Dark Theme in Aktion aussieht, bekommen wir im folgenden Video von Google zu sehen:

Mit Android 9 Pie hat Google eine ziemlich halbherzig umgesetzte Gestensteuerung eingeführt. Mit Android Q, das vermutlich als Android 10 (+ einem Namen einer Süssigkeit) kommen wird, überarbeitet Google die Gesten erneut. Neu orientiert sich Google an der Lösung von Apple – und das ist auch gut so. Wirklich glücklich, wurde ich mit den Android 9 Pie Gesten nicht..

Android Q: Smart Reply, Android-Sicherheitspatches via Google Play Store und mehr…

Interessant ist das sogenannte “Smart Replay” (Intelligente Antwort) Diese KI-Funktion sorgt für smarte Benachrichtigungen. Erhalten wir beispielsweise von einem Freund eine Adresse zugesendet, wird automatisch ein “Link” zu Google Maps angezeigt, so dass wir die Adresse in dieser App öffnen können. Das sieht dann in der Praxis folgendermassen aus:

Was sich in den letzten Wochen ebenfalls abgezeichnet hat, hat Google nun bestätigt. Dank “Project Mainline” werden die Android-Sicherheitspatches künftig direkt über den Google Play Store verteilt. Google erhofft sich dadurch eine noch schnellere Verteilung der Sicherheitspatches. Major-Updates sind davon offensichtlich ausgeschlossen.

Die Geschichte hat aber einen kleinen Haken. Die Verteilung via Google Play Store wird nur bei Modellen pflicht, die direkt mit Android Q ausgeliefert werden. Wird ein Smartphone von Android 9 Pie auf Android Q aktualisiert, wird die Verteilung weiterhin “extern” stattfinden. Ich gehe mal davon aus, dass die Hersteller theoretisch diese Option aber auch bei älteren Smartphones implementieren könnten.

Mit Android Q kommen fast 50 neue Sicherheitsfunktionen hinzu, die das Smartphone und die Daten darauf schützen. Daher gibt es ab sofort in den Einstellungen eine festgelegte Privatsphäre-Rubrik, damit alle wichtigen Bedienelemente an einem Ort zu finden sind. Neu werden wir darüber informiert, wenn eine App auf den Standort zugreift. Dieser kann auf Wunsch der jeweiligen App entzogen werden.

Weitere Android Q Features:

  • Eltern dürfen sich auf zahlreiche neue Kontrollfunktionen freuen
  • Volle Unterstützung für den 5G-Mobilfunkstandard
  • Foldables (faltbare Smartphones) werden nativ unterstützt
  • Wind Down-Modus – Bildschirm färbt sich vor dem Schlafengehen auf Wunsch “Grau”

So.. das wär dann mal so alles, was ich noch im Kopf hatte. Weitere Details zu Android Q könnt ihr im ausführlichen Artikel auf dem deutschen Google-Blog entnehmen. Dann gibt es von The Verge schon ein erstes Preview der dritten Beta, welches das eine oder andere Feature in Aktion zeigt.

Tags

Bruno Rivas

Ist schon seit dem T-Mobile G1 (Import) mit Android unterwegs und nach wie vor begeistert davon! Du findest mich auch auf Facebook und Twitter

Weitere Artikel

Kommentar verfassen

Back to top button
Close
Close