Smartphone

Samsung Galaxy Fold: Vorbestellung wird gecancelt, sofern man nicht aktiv wird

Den Marktstart vom weltweit ersten faltbaren Smartphone Galaxy Fold hat sich Samsung definitiv anders vorgestellt. Gleich reihenweise gaben die Test-Samples bei ausgewählten Medienvertretern und Influencern den Geist auf. Schwachstelle: Bei allen das faltbare Innendisplay. Samsung reagierte auf die Rückmeldungen und blies den geplanten Marktstart kurzerhand ab.

Nun werden Vorbesteller aktiv von Samsung angegangen, was grundsätzlich ein begrüssenswerter Schritt ist. In der E-Mail an die Nutzer schreibt Samsung zwar das bei der Weiterentwicklung des Galaxy Fold erste Fortschritte erzielt werden konnten, ein Versandtermin aber noch nicht bestätigt werden kann. Der eine oder andere Early Adopter könnte verständlicherweise keine Lust mehr auf das kostenintensive Galaxy Fold haben.

Wer das Gerät vorbestellt hat, muss überraschenderweise aber gar nichts unternehmen. Die Vorbestellungen werden von Samsung automatisch storniert, sofern man sich bis spätestens 31. Mai 2019 nicht bei Samsung aktiv meldet. Normalerweise ist das Vorgehen genau umgekehrt, was durchaus als (schlechtes) Zeichen gewertet werden kann.

Samsung Galaxy Fold: Kommt es überhaupt nochmal zurück?

Diese Frage ist definitiv berechtigt und würde ich mittlerweile nicht mehr mit einem eindeutigen „Ja“ beantworten. Ehrlich gesagt würde es mich nicht mehr überraschen, wenn Samsung das Galaxy Fold früher oder später gleich komplett fallen lässt. Oder… Samsung wird das Galaxy Fold zeitgleich zum Marktstart vom Huawei Mate X auf den Markt bringen. Wer weiss… wäre eine interessante Geschichte, nicht?

via
SmartDroid

Weitere Artikel

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"