HardwareSmartphone

Samsung Exynos künftig auch in Smartphones von Xiaomi und OPPO?

Glaubt man einem aktuellen Bericht aus Südkorea, dann möchte Samsung seine hauseigenen Exynos-Chips ab dem kommenden Jahr an weitere Smartphone-Hersteller verkaufen. Konkret werden im Bericht die chinesischen Hersteller Xiaomi und OPPO genannt. Beides Hersteller, die inzwischen auch in Europa für Furore sorgen.

Dass Samsung auf Expansionskurs mit den Exynos-Chips ist, zeigt auch die kürzlich offiziell angekündigte Präsentation des neuen Exynos 1080 am 12.11. in China. Bisher hat Samsung noch nie eine gesonderte Präsentation für einen neuen Chip abgehalten. Der neue Exynos 1080, welcher im 5-nm-Verfahren gefertigt wird, soll erstmals in der X60-Serie von Vivo zum Einsatz kommen.

Der Exynos 1080 ist aber nicht der einzige SoC, den Samsung in den nächsten Monaten präsentieren möchte. Weiterhin hält sich das Gerücht, dass Samsung auch noch den Exynos 2100 geplant hat. Es soll der neue Flagship-SoC des südkoreanischen Herstellers werden und voraussichtlich auch in der kommenden Galaxy S21-Serie eingesetzt werden – zumindest in Europa.

Samsung konkurriert damit verstärkt gegen Qualcomm und ferner MediaTek. Wie es im Bericht heisst, sind die Exynos-Chips von Samsung insbesondere aufgrund des attraktiven Preis- Leistungsverhältnis durchaus gefragt in der Branche. Bei Qualcomm sieht es etwas anders aus. Der aktuelle Flaggschiff-SoC Snapdragon 865 kostet im Vergleich zu seinen Vorgängern deutlich mehr, so dass einige Hersteller in diesem Jahr darauf verzichtet haben.

Mal sehen, wie sich das im 2021 so entwickeln wird. Werden wir künftig tatsächlich mehr Smartphones mit Exynos-Chips sehen?

admin

Ist schon seit dem T-Mobile G1 (Import) mit Android unterwegs und nach wie vor begeistert davon! Du findest mich auch auf Facebook und Twitter

Weitere Artikel

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"