Home / Provider / Erfahrungsbericht: Mein Wechsel zu Wingo Mobile – Die Portierung (Teil 1)

Erfahrungsbericht: Mein Wechsel zu Wingo Mobile – Die Portierung (Teil 1)

Wingo hat bekanntlich kürzlich ein Mobile-Angebot lanciert, ich habe hier darüber berichtet. Kurz als Refresh: Für CHF 55.00 pro Monat gibt es unlimitierte Anrufe auf CH Mobile / Festnetze, unlimitierte SMS/MMS sowie unlimitiertes Datenvolumen. Das alles gibt es ohne Vertragsbindung. Dafür gibt es kein vergünstigtes Smartphone dazu – damit kann ich persönlich aber ganz gut leben. Deshalb habe ich mich entschieden mein NATEL infinity M 2.0 von Swisscom zu Wingo Mobile zu portieren. Das Netz bleibt dasselbe – heisst, Wingo ist ein Tochterunternehmen von Swisscom. Folgerichtig nutzt Wingo Mobile die Infrastruktur von Swisscom.

In dieser kleinen Artikel-Serie (voraussichtlich bestehend aus 3 Teilen) erfährt ihr, was ich für Erfahrungen mit Wingo Mobile gemacht habe.

Ablauf der Portierung
Der Wechsel bzw. die Portierung zu Wingo Mobile kann bzw. muss (telefonischer Kundendienst kostet pro Min. CHF 1.50 – max. CHF 15.00 pro Anruf) ganz einfach über die Website von Wingo gestartet werden. Neben euren Adressdaten, dem gewünschten Zeitpunkt der Portierung, wird zusätzlich ein gültiger Ausweis (ID, Pass, usw.) vorausgesetzt. Nach dieser ersten Hürde wird euch automatisch ein Formular für die Übernahme der Mobiltelefonnummer per Mail zugestellt bzw. kann direkt auf der Website ausgedruckt werden. Dieses Formular muss zwingend ausgefüllt bzw. unterschrieben werden. Kontrolliert dabei nochmals eure Angaben, vor allem aber der Zeitpunkt der Portierung. Falls ihr eure Rufnummer vor der Mindestvertragsdauer portieren möchtet, erhebt der aktuelle Provider eine Vertragsverletzungsgebühr – in der Regel werden die restlichen Monate bis zum Vertragsende in Rechnung gestellt. Wer also keine Kosten verursachen möchte, sollte zuerst mit dem Provider abklären, wann die MVD abläuft. 

Das unterschriebene Formular könnt ihr dann wahlweise direkt via Kundencenter hochladen oder per Post an Wingo senden. Und nun hiess es abwarten, bis mein Auftrag von Wingo gecheckt wurde. Ich habe mich am 10. November 2016 für die Portierung zu Wingo entschieden, am 16. November habe ich dann bereits die Bestätigung per Mail erhalten. Meine Rufnummer wird laut Mail von Wingo am 12.12.2016 (mein gewünschter Portierungstermin) ab 10:48 Uhr bis spätestens 19:00 Uhr portiert. Das hört sich doch schon ganz gut an. Seither habe ich von Wingo nichts mehr gehört. Gehe aber davon aus, dass ich in den nächsten Tagen die neue SIM-Karte erhalten werde.

Fazit
Bisher läuft alles nach Plan mit meiner Portierung zu Wingo Mobile. Sobald der Wechsel vollzogen wurde, werde ich noch einen kleinen Geschwindigkeitsvergleich veröffentlichen. Aktuell nutze ich ja das NATEL infinity M 2.0, welches über eine maximale Geschwindigkeit von 50 Mbit/s im Download und 10 Mbit/s im Upload verfügt. Ich gehe davon aus, dass ich dann mit meinem Wingo Mobile, sofern die Abdeckung stimmt, etwas schneller unterwegs bin. Lasst euch überraschen … 🙂

Über Bruno Rivas

Ist schon seit dem T-Mobile G1 (Import) mit Android unterwegs und nach wie vor begeistert davon! Du findest mich auch auf Google+, Facebook und Twitter

Auch interessant

Sky Sport Schweiz: So bekommt ihr als Sunrise Kunde drei Monate kostenlos

Vor wenigen Tagen ist Sky Sport auch in der Schweiz gestartet. Sunrise Kunde mit einem …

12 Kommentare

  1. Absurd Katastrophe und Abo ist zu teuer bei Swisscom ich Wechsel auch bilige Abo und bessere Netz bei Sunrise SWISSCOM muss schnel reagiren

  2. Ich dachte auch nach den technischen Angaben; genau das brauche ich. Alles per Internet bestellt, Karte bei der Post abgeholt und ins Handy eingesetzt (wie so schön von Wingo in 3 Schritten beschrieben). Der Einschalttermin wurde auch angegeben, nur, es passierte gar nichts. Man kann sich ja über my Wingo erkundigen, Automatische Antwort: danke, in 24 Stunden folgt die Nachricht…
    Zum Glück habe ich die Karte gratis bekommen und der erste Monat ist ebenfalls gratis, nur, ich möchte ja auch telefonieren und surfen, darum schnell kündigen und einen zuverlässigen Anbieter berücksichtigen.

  3. Der Beschissene

    Ist halt so – alles mit swicom ist scheisse.

  4. Und wie ist es dir mit Wingo ergangen nach dem wechsel?

  5. Habe das Abo seit Nov.16 und bin 100% zufrieden. Habe meistens 20 -60 mbits. Reicht vollkommen aus. Vorher war ich bei Salt und das Netz im TG und SH war eine Katastrophe.

    Da ich jeden Tag 300 KM unterwegs bin, bin ich auf eine sehr gute Netzabdeckung angewiesen.

  6. Online Support ist eine Katastrophe. Man wird benachrichtigt dass man innert 48 Stunden eine Antwort erhält, diese ist aber eine Woche später immer noch nicht eingetroffen. Ich schaue mich bereits nach einem neuen Anbieter um und werde Wingo ohne die Simkarte jemals einzusetzen wieder kündigen.

    • Hallo Alessandra
      Das ist natürlich sehr ärgerlich. Eventuell bist du auch auf Twitter oder Facebook unterwegs? Falls ja, melde dich doch mal via Twitter oder Facebook bei Wingo. Hab da schon recht gute Erfahrungen gemacht.

  7. Bisher hatte ich kein Abo. Da ich das Natel aber doch öfter brauche und auch das whatsapp wenn ich unterwegs bin. Zuerst wollte ich das in one light von Swisscom kaufen. Aber es ich leider nur auf Swisscom Kunden beschränkt. Das ist leider von Swisscom nicht anders zu erwarten. Die Swisscom ändert sich nie.
    Es ist immer die gleiche Geldgier der Firma.
    Dann habe ich Wingo endteckt. bei dem ich mich jetzt angemeldet habe, aber gleich wieder abmelden werde. Kommunikation ist da offenbar das ganz grosse Problem. Und leider musst ich feststellen, das bei der Firma Wingo Personen arbeiten die alles andere als sicher mit der deutschen Sprache sind. Das heisst Deutsch ist nicht ihre Muttersprache und sie können einem sehr schwierig verstehen. Das ist in der Telecom Branche absolut inakzeptabel. Daher wird es gleich wieder gekündigt.
    Aber zum Glück gibt es M-Buget der zum gleichen preis trotzdem wesentlich mehr als Swisscom anbietet.
    Swisscom ist definitive nicht zu anempfehlen, Wingo ebenso wenig!

  8. Wingo war toll. Da leider keine Anklopffuntion unterstützt wird habe ich gekündigt. Ich verpasste zu viele Anrufe und kriegte keine Mitteilungen. Seit Mitte Juni habe ich zu einem anderen Anbieter gewechselt.

  9. Kurz gesagt:
    Wingo ist eine Mogelpackung!
    Das Wingo-Netz ist sehr schwach, vor allem Bern und Umgebung!
    Support Gebührenpflichtig! – Für mich jedoch Wertlos!
    Denn ich werde eher kündigen, als das ich da anrufe!
    Totale Enttäuschung!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Durch das Fortsetzen der Benutzung dieser Seite, stimmst du der Benutzung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen", um Ihnen das beste Surferlebnis möglich zu geben. Wenn Sie diese Website ohne Änderung Ihrer Cookie-Einstellungen zu verwenden fortzufahren, oder klicken Sie auf "Akzeptieren" unten, dann erklären Sie sich mit diesen.

Schließen