Firmware & OSHot

Android M: Das alles ist neu!

Gestern Abend hat Google das nächste Betriebssystem Android M vorgestellt, das wiederum mit einigen interessanten und wichtigen Neuerungen punkten kann. Um welche Neuerungen es sich handelt, habe ich euch auf den nächsten Zeilen zusammengefasst.

App-Berechtigungen

app_berechtigungen_m

Fangen wir gleich mit dem, meiner Meinung nach, interessantesten Feature an. Mit Android M wird es endlich möglich sein, selber über die Berechtigungen der Apps zu entscheiden. Wird eine App gestartet die beispielsweise Zugriff auf die Kamera benötigt, werdet ihr zuerst gefragt. Natürlich können die Berechtigungen im nachhinein auch wieder entzogen oder eben gewährt werden.

 

Fingerabdruckscanner von Haus aus
Ab Android M werden Fingerabdruckscanner nun endlich auch nativ unterstützt. Hersteller müssen also nicht etwas zusammenbasteln, sondern können gleich auf die Lösung von Google zurückgreifen.

Android Pay

android_pay

Und noch ein Zahlungsdienst… ja, natürlich auch Google will mit einem Zahlungsdienst am Start sein. Dieser wurde gestern als Android Pay offiziell vorgestellt. Bezahlt wird dann einfach mit einem NFC-fähigen Smartphone – eine Kreditkarte ist nicht mehr notwendig. Wie es heisst, wird der Dienst aber zuerst in den USA angeboten. Es ist also noch völlig offen, wann der Dienst auch in Europa bzw. der Schweiz an den Start gehen wird.

Android M endlich mit Backup-Funktion!
Ich persönlich wechsle meine Smartphones relativ oft. Eine wirklich gute Lösung für das Backup von App-Daten und den Einstellungen habe ich bisher nicht gefunden. Mit Android M wird sich das endlich ändern!

Android M kann die Daten von Apps auf Google Drive speichern – ganz automatisch. In der Preview-Phase dürfen die Backups pro App nicht über 25 MB gross sein. Die Daten werden verschlüsselt abgelegt und nicht eurem Speicherplatz berechnet. Kann gut sein, dass bis zur finalen Veröffentlichung daran noch Änderungen vorgenommen werden.

Doze – Bessere Laufzeiten
Dank Doze sollen unsere Smartphones im Standby-Modus deutlich weniger Akku verbrauchen und somit bessere Laufzeiten ermöglichen. Android M nutzt dabei die verschiedenen Bewegungssensoren um zu erkennen, wann ein Gerät in den Standby-Modus geschickt werden kann. In der Nacht muss das Smartphone nicht mehr ausgeschaltet werden, da dies Doze praktisch selber übernimmt.

Dunkles Theme

android_m_theme

Nicht zufrieden mit dem hellen Theme von Android  5 Lollipop? Kein Problem! In Android M besteht die Möglichkeit ein dunkles Theme zu aktivieren. Diese Möglichkeit ist aktuell in den Entwickleroptionen hinterlegt. Bleibt zu hoffen, dass dieses Feature den Einzug in die finale Version schafft.

Launcher mit diversen Neuerungen
android_m_launcher

Auch beim Launcher hat Google zahlreiche Verbesserungen vorgenommen. Die prominenteste Neuerung ist die Änderung beim scrollen durch die Apps. Bisher hat man horizontal durch die Apps gescrollt, mit Android M wird man neu vertikal scrollen. Ganz oben werden euch neu die meistgenutzten Apps angezeigt. Ausserdem gibt es eine Suche für die Apps.

Darüber hinaus hat Google optische Anpassungen bei den Widgets vorgenommen.

USB Typ C
Android M wird offiziell den neuen USB Typ C unterstützen. Es dürfte nur noch eine Frage der Zeit sein, bis weitere Smartphones mit dem neuen USB-Anschluss auf den Markt kommen werden. Möglicherweise geht gleich Google mit gutem Beispiel voran und setzt bei den neuen Nexus-Smartphones gleich auf den neuen Standard!

Chrome Custom Tabs
Entwickler haben in Android M die Möglichkeit auf die Custom Tabs zugreifen. Wird ein Link in einer App geöffnet, wird ein Chrome-Tab quasi über der App angezeigt.

Multiwindow
Samsung und LG bieten beispielsweise schon die Multiwindow-Funktion an. Vor allem bei Smartphones mit grösserem Display macht diese Funktion auf jeden Fall Sinn. In der ersten Dev  Preview wurde bereits ein erster Hinweis darauf gefunden, allerdings ist das Feature noch nicht aktiv.

Dev Previews
Erste Dev Previews sind für die Nexus-Geräte bereits vorhanden. Konkret steht die Dev Preview für die Geräte Nexus 5, Nexus 6, Nexus 9 und den Nexus Player zum Download bereit. Den Download findet ihr unter diesem Link.

Quellen: Smartdroid.de / AndroidCentral / weitere

Tags

Bruno Rivas

Ist schon seit dem T-Mobile G1 (Import) mit Android unterwegs und nach wie vor begeistert davon! Du findest mich auch auf Google+, Facebook und Twitter

Weitere Artikel

Kommentar verfassen

Close
Close