Dies und Das

Samsung will mit Graphen die Akkukapazität und Ladezeit verbessern

Ein Team des Samsung Advanced Institute of Technology (SAIT) hat in Zusammenarbeit mit Samsung SDI und der Seoul National Unversity School of Chemical and Biological Engineering mit dem Material Graphen unter Umständen einen neuen Meilenstein bei der Entwicklung von Akkus erzielt. Dem Team ist es gelungen einen Ball aus Graphen synthetisch herzustellen, dieser könnte künftig für die Entwicklung von Akkus genutzt werden. Was Graphen überhaupt ist, könnt ihr am einfachsten direkt auf Wikipedia nachlesen.

Laut Samsung soll dank dieser Entwicklung eine bis zu 45 Prozent höhere Kapazität und einer fünf Mal so schnellen Ladezeit im Vergleich zu herkömmlichen Lithium-Ion-Akkus ermöglicht werden. Innerhalb von nur 12 Minuten soll damit ein Akku komplett geladen werden können, ohne dabei aber zu stark zu erhitzen. Samsung spricht von einer konstanten Temperatur von 60 Grad. Nähere Details zu dieser Entwicklung sind in der Pressemitteilung (auf Englisch) zu finden.

Es wäre durchaus begrüssenswert, wenn sich endlich auch mal wieder etwas bei den Akkus tun würde. Zwar bieten aktuelle Smartphones mit den unterschiedlichen Schnellladetechnologien immerhin einen kleinen Fortschritt, eine höhere Kapazität von fünf Mal so schnelle Auflademöglichkeiten wären aber durchaus interessant. Wann die Graphen-Steine fit für den Markteinstieg sind, kann aber aktuell nicht beantwortet werden.

via mobiflip

Tags

Bruno Rivas

Ist schon seit dem T-Mobile G1 (Import) mit Android unterwegs und nach wie vor begeistert davon! Du findest mich auch auf Google+, Facebook und Twitter

Weitere Artikel

Kommentar verfassen

Close
Close