Smartphone

Best Buy stoppt angeblich den Verkauf von Huawei-Smartphones in den USA

Huawei wollte in diesem Jahr endlich auch in den USA so richtig durchstarten. Bisher wurden die Smartphones des chinesischen Herstellers in den USA kaum verkauft, was einerseits an Huawei selbst lag, die den amerikanischen Markt einfach vernachlässigt haben. Doch in diesem Jahr hätte alles anders werden sollen, da hat Huawei aber die Rechnung nicht mit der Bundesbehörde und dem Geheimdienst der USA gemacht. Sowohl das FBI als auch die CIA werfen dem chinesischen Hersteller ein hohes Risiko für Spionage vor.

Obwohl die amerikanischen Netzbetreiber zuerst grosses Interesse an den Huawei-Smartphones bekundeten, zogen sich diese nach den Spionagevorwürfen einer nach dem anderen zurück. Das war schon mal eine Hiobsbotschaft für Huawei. Immerhin konnte man aber trotzdem diverse Partner gewinnen, darunter auch der bekannte Händler Best Buy. Doch auch damit soll jetzt Schluss sein, wie CNN erfahren haben soll. Angeblich hat Best Buy keine neuen Bestellungen bei Huawei platziert, womit ein extrem wichtiger Partner wegfällt. Gründe für den Rückzug wurden weder von Best Buy noch von Huawei genannt, auch gibt es noch keine offizielle Stellungnahme.

Im Rennen ist dafür noch der Online-Händler Amazon, weiterhin können die Huawei-Smartphones beim Versandriesen bestellt werden. Falls jetzt aber auch noch Amazon dem chinesischen Hersteller den Rücken zukehrt, wird die Luft extrem dünn für Huawei. Vermutlich wäre dann sogar das Ende für die Huawei-Smartphones in den USA besiegelt.

Doch ist auch etwas dran an den Spionagevorwürfen? Nun, handfeste Beweise sind meines Wissens bisher nicht vorgelegt worden. Ich persönlich glaube jedenfalls nicht daran.. und ihr?

via
mobilfip
Quelle
CNN
Tags

Bruno Rivas

Ist schon seit dem T-Mobile G1 (Import) mit Android unterwegs und nach wie vor begeistert davon! Du findest mich auch auf Google+, Facebook und Twitter

Weitere Artikel

Kommentar verfassen

Close
Close