Smartphone

HTC kommt nicht vom Fleck – Umsatz im Keller

Bei HTC kämpft man schon seit einiger Zeit mit schlechten Verkaufszahlen und einem (stark) rücklaufenden Umsatz. Obwohl HTC im letzten Jahr mit dem U11 und U11+ zwei durchaus interessante Flaggschiff-Smartphones auf den Markt gebracht hat, kommt der Hersteller nicht aus den roten Zahlen heraus.

Im Februar sank der Umsatz im Vergleich zum Vorjahr um 44 Prozent! Letztendlich resultiert im Februar ein Umsatz von umgerechnet lediglich 71,9 Millionen Euro. Das ist definitiv viel zu wenig und bringt HTC nicht auf die Erfolgsspur zurück.

Ein Blick auf die Vormonate zeigt, dass der Umsatz komplett einbricht. Waren es im November 2017 noch 159 Millionen Euro, generierte HTC im Dezember nur noch 113 Millionen Euro. Normalerweise erwirtschaftet ein Unternehmen im Dezember dank dem Weihnachtsgeschäft den besten Umsatz.

Wirklich schade, wenn HTC die Kurve nicht mehr kriegt. Aber wenn die Entwicklung so weiter geht, dürfte HTC schon bald der Geschichte angehören. Oder wird vielleicht das HTC U12 den taiwanesischen Hersteller zurück auf die Erfolgsspur katapultieren?

via
Inside-Handy
Tags

Bruno Rivas

Ist schon seit dem T-Mobile G1 (Import) mit Android unterwegs und nach wie vor begeistert davon! Du findest mich auch auf Google+, Facebook und Twitter

Weitere Artikel

Kommentar verfassen

Close
Close