DiensteGaming

Google Stadia: Neuer Streaming-Dienst offiziell vorgestellt, 4K-Gaming auf Smartphones und Chromecast

Google hat heute Abend wie erwartet einen eigenen Streaming-Dienst für Spiele vorgestellt. Google tauft diesen Dienst auf den Namen “Stadia“. Mit Stadia lassen sich Triple-A-Games wie beispielsweise Assassin’s Creed Odyssey oder Doom Eternal auf praktisch jedem beliebigen Gerät spielen. Vorausgesetzt wird nur eine relativ schnelles Internet mit mind. 25 Mbit/s und ein kompatibles Gerät.

Bei den Geräten ist man überhaupt nicht eingeschränkt, Google Stadia läuft auf allen erdenklichen Plattformen, darunter auf PCs, TVs aber auch auf Smartphones. Insbesondere die Möglichkeit hochwertige Konsolen-Games auch auf Smartphones zu spielen, erachte ich als sehr interessant an. Mir ist kein anderer Streaming-Dienst bekannt, der genau das auch kann.

Der Wechsel von Gerät X auf Gerät Y gestaltet sich nahtlos. Man kann also unterwegs auf dem Smartphone spielen und Zuhause direkt auf dem TV an derselben Stelle weitermachen. Erinnert mich ein bisschen an die Idee der Nintendo Switch, die das mehr oder weniger auch erlaubt.

Wie erwartet hat Google neben der Plattform selber, auch noch einen eigenen Controller vorgestellt. Dieser kann optional verwendet werden und ist nicht Pflicht. Google Stadia kann auch ohne den Controller so weit ohne Einschränkungen genutzt werden, wobei dann das eine oder andere interessante Feature fehlt. So ermöglicht der Controller den direkten Zugriff auf Stadia und beispielsweise dem Google Assistant.

Der eine oder andere dürfte sich jetzt die Frage stellen, warum der Google Assistant auf einem Game-Controller vertreten ist. Nun, der Assistant kann uns effektiv assistieren, wenn wir in einem Spiel nicht weiterkommen. Einfach dem Google Assistant das Problem schildern und schon sucht er nach passenden Hilfevideos. Die Videos werden Bild-in-Bild auf dem jeweiligen Ausgabegerät angezeigt.

Google Stadia Controller

Stadia wird relativ eng mit YouTube verknüpft sein, das hat sich abgezeichnet. Wer sich ein Let’s Play-Video auf YouTube anschaut, kann direkt in das jeweilige Spiel einsteigen. Dafür wird auf YouTube ein besonderes Icon angezeigt. Google geht aber noch ein paar Schritte weiter und ermöglicht uns den direkten Einstieg in Livestreams (Crowd-Play) und die Möglichkeit unsere Spielstände zu teilen, aber auch in andere Spielstände zu wechseln.

Das alles hört sich sehr interessant an. Wir müssen uns aber noch etwas gedulden, bis Google Stadia an den Start geht. Zwar soll Stadia auch in Europa irgendwann in diesem Jahr starten, es gibt aber noch kein konkretes Datum dafür. Google möchte aber im Sommer weitere Details zu den Plänen rund um den Streaming-Dienst Stadia teilen.

Google Stadia wieder nicht für die Schweiz?

Eine erste Info-Seite ist online, jedoch nicht aus der Schweiz abrufbar. Ein Zeichen, dass Google uns Schweizer wieder einmal im Regen stehen lässt? Ich habe ehrlich gesagt ein ungutes Gefühl dabei.. ja, ich könnte mir vorstellen, dass Google uns den Dienst wieder einmal vorenthält – genau so wie Google Home, Googe Pixel, Google Wi-Fi, usw…

Tags

Bruno Rivas

Ist schon seit dem T-Mobile G1 (Import) mit Android unterwegs und nach wie vor begeistert davon! Du findest mich auch auf Google+, Facebook und Twitter

Weitere Artikel

Kommentar verfassen

Back to top button
Close
Close