Firmware & OSSmartphone

US-Regierung vs. Huawei – kommt es noch dicker?

Für Huawei sind die letzten Monaten nicht besonders erfreulich verlaufen. Zwar konnte man relativ gute Zahlen im 2019 einfahren, was vor allem dem starken und solidarischen Support der chinesischen Bevölkerung zu verdanken ist, doch der US-Handelsbann, welcher bereits im Mai durch die US-Regierung verhängt wurde, schwebt wie ein Damoklesschwert über dem chinesischen Hersteller.

Und wie es nun aus den USA heisst, möchte die US-Regierung tatsächlich noch härtere Einschränkungen gegen Huawei verhängen. Das hat Wilbur Ross, Commerce Secretary der US-Regierung, gegenüber Bloomberg bestätigt. Die Einschränkungen sollen Huawei die Zusammenarbeit mit US-Firmen nochmals deutlich erschweren. Die Einschränkungen werden derzeit noch im Detail ausgearbeitet.

Huawei hat mit seinen US-Zulieferern ein Schlupfloch in den verhängten Sanktionen entdeckt. Durch die Verlagerung der Produktion nach China, wollte man die Sanktionen umgehen. Denn anscheinend ist es aktuell so geregelt, dass wenn mindestens 75 Prozent des Produkts ausserhalb der USA gefertigt wird, Huawei trotzdem von den US-Zulieferern beliefert werden darf. Künftig will man dies auf 90 Prozent erhöhen.

All das hört sich nicht danach an, als ob die Sanktionen der US-Regierung schon bald aufgehoben würden. Im Gegenteil, Huawei muss sich wohl auf eine weiterhin schwierige Zeit einstellen. Nicht nur die Google-Dienste werden fehlen, über kurz oder lang wird Huawei auch gänzlich ohne US-Komponenten auskommen müssen.

via
WinFuture
Tags

Bruno Rivas

Ist schon seit dem T-Mobile G1 (Import) mit Android unterwegs und nach wie vor begeistert davon! Du findest mich auch auf Facebook und Twitter

Weitere Artikel

Kommentar verfassen

Back to top button
Close
Close