Smartphone

Samsung Galaxy S20 Ultra ist Unterlegen: Nur Galaxy S20 und Galaxy S20+ können 960 fps

Mit dem Galaxy S20 Ultra hat Samsung am vergangenen Dienstag das unangefochtene Topmodell der neuen Galaxy S20-Serie vorgestellt. Man könnte also meinen, dass das Ultra in jeder Disziplin den “günstigeren” Galaxy S20 und Galaxy S20+ überlegen ist. Doch das trifft nicht ganz zu zumindest nicht wenn es um Super-Zeitlupen-Videos (Super-Slow-Motion) geht.

Alle drei Samsung-Smartphones können Zeitlupen-Videos mit maximal 960 fps mit einer Wiedergabezeit von ca. 32 Sekunden aufnehmen, doch nur das Galaxy S20 und Galaxy S20+ bieten “echte” bzw. native 960 Bilder pro Sekunde. Das Samsung Galaxy S20 Ultra nimmt “nur” mit maximal 480 fps auf und wird anschliessend digital auf 960 fps skaliert.

Übrigens: Auch bei den früheren Flaggschiff-Smartphones, wie zuletzt das Samsung Galaxy Note 10 (zum Testbericht), werden Zeitlupen-Videos auf 960 Bilder pro Sekunde hochskaliert. Einzig 0,4 Sekunden werden mit dem Galaxy Note 10+ in nativen 960 fps aufgenommen werden. Beim Galaxy S20 und Galaxy S20+ sind es durchs Band native 960 fps.

Inwiefern sich die “digitale Nachbearbeitung” auf die Qualität der Super-Slow-Mo-Aufnahmen auswirkt, werden die ersten Testberichte zeigen. Vermutlich wird man davon aber kaum etwas zu sehen bekommen. Zumindest konnte ich bei meinen Zeitlupen-Videos vom Galaxy S10 und Galaxy Note 10 keine Unterschiede zwischen 480 und den nativen 960 fps entdecken.

via
SamMobile
Tags

Bruno Rivas

Ist schon seit dem T-Mobile G1 (Import) mit Android unterwegs und nach wie vor begeistert davon! Du findest mich auch auf Facebook und Twitter

Weitere Artikel

Kommentar verfassen

Back to top button
Close
Close