Smartphone

Samsung Galaxy Note 20 mit leistungsfähigerem Exynos 992-Prozessor?

Wird Samsung im kommenden Flaggschiff-Smartphone Galaxy Note 20 einen brandneuen SoC einsetzen? Das wäre zwar überraschend, aber die Hinweise darauf verdichten sich. Jetzt möchten auch die Kollegen von Zdnet erfahren haben, dass das Galaxy Note 20 tatsächlich mit einem neuen Exynos-SoC bestückt sein soll und dieser hat es wohl in sich.

Als einer der ersten Hersteller soll Samsung mit dem Exynos 992 einen SoC im 5-Nanometer-Verfahren fertigen lassen. Der Wechsel vom 7 auf das 5-nm-Verfahren dürfte im Hinblick auf die Effizient (weniger Akku) und auf die Performance eine positive Auswirkung haben. Beide Punkte gerieten beim Exynos 990, welcher in der Galaxy S20-Serie integriert ist, unter Kritik.

Unter anderem in den USA und in Südkorea verkauft Samsung die Galaxy S20-Serie mit dem Qualcomm Snapdragon 865 und nicht mit dem Exynos 990. Wären beide SoC’s mehr oder weniger ebenbürtig, wäre das kein Problem. Doch genau das ist nicht der Fall. Der Snapdragon 865 ist dem Exynos 990 in allen Belangen überlegen – teilweise stark überlegen.

Genau diese Kritik könnte der Grund dafür sein, dass Samsung bereits im Galaxy Note 20 auf den besseren Exynos 992 setzt. Dagegen spricht allerdings der erwartete Start der Massenproduktion, welche erst im August anlaufen soll. Reicht das noch, um den neuen SoC bereits im Galaxy Note 20 zu verbauen? Nüchtern betrachtet, nein.

Komplett ausschliessen würde ich den neuen SoC für das Galaxy Note 20 trotzdem nicht. Bereits im letzten Jahr hat Samsung einen im Vergleich zum Galaxy S10 leicht optimierten SoC im Galaxy Note 10 verbaut. Das könnte sich in diesem Jahr wiederholen und wäre für Samsung ein immens wichtiger Schritt. Lange möchten Kunden ausserhalb der USA und Südkorea nicht mehr die zweite Geige spielen.

Tags

Bruno Rivas

Ist schon seit dem T-Mobile G1 (Import) mit Android unterwegs und nach wie vor begeistert davon! Du findest mich auch auf Facebook und Twitter

Weitere Artikel

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Back to top button
Close
Close