Provider

Swisscom inOne mobile-Abos mit mehr Roaming und Speed zum gleichen Preis

Der Schweizer Netzbetreiber Swisscom passt die inOne mobile-Abos an. Ab sofort erhalten Kunden mehr Roaming und mehr Speed zum gleichen Monatspreis. Damit reagiert Swisscom auf die Konkurrenz, die in den letzten Wochen ihre Abonnements hinsichtlich Roaming deutlich verbessert haben.

Kunden mit inOne mobile M, L und XL erhalten im Vergleich zu bisher doppelt so viel Datenguthaben zum Surfen. Konkret heisst das: M = 6 GB / L = 24 GB und XL = 48 GB pro Jahr. Kunden mit inOne mobile S erhalten neu 3 GB Roaming. Weiterhin hält Swisscom aber an den Roaming-Tagen fest, die sich je nach Abo unterscheiden. Hier hätte Swisscom einen Schritt weitergehen können und gleich komplett auf diese (unnötige) Regelung verzichten.

Hinsichtlich Speed gibt es ebenfalls gute Neuigkeiten. In der Medienmitteilung schreibt Swisscom dazu:  “Alle Kunden mit inOne mobile S und inOne mobile light surfen neu mit bis zu 30 Mbit/s (50% höherer Maximalspeed), inOne mobile XS mit bis zu 5 Mbit/s (150% höherer Maximalspeed). Und auch die Abos mit unlimitiertem Speed (inOne Mobile M, L, XL) surfen schneller – denn Swisscom baut die maximal verfügbare Bandbreite auf bis zu 700 Mbit/s (Maximalgeschwindigkeit unter optimalen Bedingungen) aus.

Auch das ist natürlich erfreulich, wobei schnell ist man mit den günstigen Abos weiterhin nicht unterwegs. Andere Anbieter verzichten auf diese künstliche Drosselung der Datenübertragungsgeschwindigkeit zu vergleichbaren, wenn nicht sogar günstigeren Preisen.

Swisscom: Multi Devices sind ein zentrales Thema

Weiterhin pusht Swisscom auch die “Multi Devices”. Heute sind nicht nur unsere Smartphones mit dem Mobilfunknetz verbunden, sondern beispielsweise auch Smartwatches, Tablets oder teilweise sogar Kühlschränke. Das Internet der Dinge lässt grüssen! Auch hier möchte Swisscom die passende Lösung für jeden anbieten. Neu können Kunden ganz einfach eine zusätzliche SIM-Karte oder eSIM schalten lassen. Bereits ab 3 Franken gibt es eine zusätzliche SIM-Karte, wobei diese wiederum aufgrund der Geschwindigkeit verrechnet werden.

Folgendes schreibt Swisscom zu den Multi Devices: “Neu unterscheidet der Service zwischen der Art des dazugeschalteten Devices: Ein Tracker oder ein Sensor (etwa ein Temperaturfühler oder ein Sicherheitssensor) benötigt maximal 0,4 Mbit/s Speed und kostet 3 Franken monatlich. Eine Smart Watch oder andere Wearables benötigen 1 Mbit/s und kosten 5 Franken monatlich. Tablets und zusätzliche Smartphones erhalten die maximale im Abo inbegriffene Geschwindigkeit und kosten wie bis anhin 10 Franken monatlich. Bei inOne Mobile L sind 2, bei inOne mobile XL sogar 3 Verbindungen für zusätzliche Geräte mit der maximalen Bandbreite kostenlos inbegriffen.

Tags

Bruno Rivas

Ist schon seit dem T-Mobile G1 (Import) mit Android unterwegs und nach wie vor begeistert davon! Du findest mich auch auf Google+, Facebook und Twitter

Weitere Artikel

Ein Kommentar

  1. Ich denke die drosslungen werden langsam verschwinden . Und wegen den preisen ja swisscom ist teuer aber sie haben auch die meisten inklusive einheiten inkludiert . sie haben sogar länder ausserhalb der eu inkludiert . und alle länder der eu sind mit dabei sogar die über see . Andere anbiter reden zwar von abos wo in der eu roaming frei sein sollen sie beinhalten aber nie mals alle länder der eu . muss man das klein gedrukte lesen ! Und wen jemand als erstes neue roaming tarife auf den markt bringt dan ist es swisscom !

Kommentar verfassen

Back to top button
Close
Close