HotSmartphone
Trending

Huawei Mate 30 Pro: Startet der Verkauf in diesem Monat in der Schweiz?

Am 19. September 2019 hat Huawei in München die neue Mate 30-Serie präsentiert. Aufgrund der verhängten Sanktionen der US-Regierung sind die vielversprechenden Huawei-Smartphones bis heute nicht in Europa bzw. der Schweiz erhältlich. Immerhin scheint in diesen Tagen in dieser Angelegenheit wieder etwas Bewegung aufzukommen, wobei ich da noch sehr skeptisch bin.

In den letzten Wochen wurden wir regelmässig angefragt, ob wir wissen wann das Huawei Mate 30 und/oder Mate 30 Pro endlich in der Schweiz auf den Markt gebracht werden. Bis heute mussten wir diese Frage immer mit derselben Leier beantworten: “Laut Huawei Schweiz, soll es noch in diesem Jahr der Fall sein. Mehr wissen wir leider auch nicht.

Huawei Mate 30 Pro: Erste Testgeräte gehen diese Woche heraus

Nicht nur in der Sache mit der US-Regierung kommt nun etwas Bewegung auf, sondern auch was das Mate 30 und Mate 30 Pro in der Schweiz betrifft. Wie mir von mehreren Quelle bestätigt wurde, gehen diese Woche die ersten Testgeräte des Huawei Mate 30 Pro an Medienvertreter und Blogger heraus. Uns hat bisher leider keine Anfrage von Huawei Schweiz erreicht. Falls das jemand von Huawei liest, wir hätten auch grosses Interesse. 😉

Was bedeutet das? Nun, Huawei würde kaum Testgeräte verschicken, wenn nicht bald ein Verkaufsstart in der Schweiz geplant wäre. Letzte Woche haben die Jungs von der TechGarage den 15. November 2019 als möglicher Verkaufstermin für die Mate 30-Serie in der Schweiz genannt. Ganz so abwegig scheint mir dieses Datum spätestens jetzt nicht mehr zu sein.

Huawei Mate 30 Pro: In der Schweiz mit den Google-Apps?

Und wie sieht es mit den Google-Apps und -Dienste in der Schweiz aus? Nun, die werden bestimmt nicht darauf zu finden sein. Momentan hat die US-Regierung noch keine Lizenzen an US-Unternehmen erteilt, was sich jedoch in Kürze ändern soll. Bedeutet für uns: Beim Mate 30 Pro werden nicht nur die bekannten Google-Apps wie Chrome, Maps und Gmail fehlen, sondern auch der Google Play Store bzw. die Google Play-Dienste.

Sobald die US-Regierung endlich die weit über 200 Lizenzanträge von US-Unternehmen bearbeitet, könnte Huawei die ganzen Google-Dienste mit einem Software-Update nachreichen. Solange das nicht der Fall ist, muss man sich selber helfen und über Umwege die Google-Dienste installieren. In diesem Fall muss man mit diversen Einschränkungen leben können.

Tags

Bruno Rivas

Ist schon seit dem T-Mobile G1 (Import) mit Android unterwegs und nach wie vor begeistert davon! Du findest mich auch auf Facebook und Twitter

Weitere Artikel

Kommentar verfassen

Back to top button
Close
Close