Smartphone

Samsung Galaxy S10: Ohne Display-Notch, dafür aber mit “Bone Conduction”-Technologie?

Xiaomi hat im ersten Mi Mix bereits auf die Bone Conduction-Technologie gesetzt und auch Vivo nutzt beim gestern vorgestellten Vivo NEX (S) diese Technologie. Doch was bedeutet Bone Conduction genau? Auf Wikipedia habe ich dazu eine relativ einfache Erklärung gefunden:

Bone Conduction (Knochenleitung/Knochenschall) bezeichnet die Weiterleitung von Schall-Schwingungen bzw. Vibrationen durch den das Gehörorgan umgebenden Schädelknochen unter Umgehung des Mittelohrs.

Diese Technologie ersetzt die klassische Hörmuschel in einem Smartphone und soll Gerüchten zufolge auch im Jubiläums-Smartphone Galaxy S10 von Samsung zum Einsatz kommen. Samsung soll angeblich nicht wirklich überzeugt von der Display-Notch zu sein.

Die Südkoreaner haben auf der Society of Information Displays-Tagung bereits einen ersten Prototypen präsentiert. Dabei handelt es sich um ein 6,2 Zoll großes OLED-Display mit dem sich der Schall im Bereich von 100 ~ 8000Hz übertragen lässt. Samsung nennt die Technologie ganz einfach “Sound integrated in Display”.

Interessant dürfte sein, wo Samsung die Frontkamera und die weiteren Sensoren verbauen möchte – sofern tatsächlich keine Notch vorhanden sein wird. Neben der Bone Conduction-Technologie will Samsung im Galaxy S10 Gerüchten zufolge auch einen Fingerabdrucksensor im Display verbauen. Das Samsung Galaxy S10 könnte also wirklich ein sehr interessantes Smartphone werden, sofern die Technologien auch wirklich sinnvoll umgesetzt werden.

via
SamMobile
Tags

Bruno Rivas

Ist schon seit dem T-Mobile G1 (Import) mit Android unterwegs und nach wie vor begeistert davon! Du findest mich auch auf Google+, Facebook und Twitter

Weitere Artikel

Kommentar verfassen

Close
Close