Smartphone

Xiaomi zündet Smartphone-Feuerwerk im September – Xiaomi Mi 9 Pro und Mi Mix 4

Xiaomi will es im September nochmals wissen und wird gleich zwei neue Flaggschiff-Smartphones präsentieren. Dazu lädt der chinesische Hersteller in China zu einem Event ein, auf dem einerseits das Xiaomi Mi 9 Pro und andererseits das Mi Mix 4 vorgestellt wird. Beide Android-Smartphones werden also pünktlich zum lukrativen Weihnachtsgeschäft auf den Markt kommen.

Warum Xiaomi gleich beide Smartphones auf dem Event zeigen wird, ist mir etwas unverständlich. Beide Smartphones sind im Highend-Segment angesiedelt, beide werden den 5G-Mobilfunkstandard unterstützen und den Snapdragon 855 Plus als Antrieb verbaut haben. In dieser Hinsicht werden sie sich also nicht wirklich unterscheiden und sich sogar gegenseitig konkurrieren. Ob das sinnvoll ist?

Allerdings wird dem Mi Mix 4 ein 90 Hz Display und eine noch bessere Kamera nachgesagt. Angeblich soll das Mi Mix 4 das erste Smartphone mit der 108 Megapixel-Kamera von Samsung werden. Das Mi 9 Pro wird auf ein ähnliches Kamera-Setting wie im Mi 9 setzen, diesmal soll aber eine optische Bildstabilisierung mit an Bord sein. Das Mi 9 Pro bietet zudem 12 GB RAM, 4000 mAh Akku mit bis zu 30 Watt drahtlos laden.

Xiaomi wird das Event zudem für die Präsentation der neuen Android-Software MIUI 11 nutzen. Dazu haben wir vor wenigen Tagen die ersten Screenshots gesehen. Vermutlich werden beide Smartphones von Xiaomi direkt mit der neuen MIUI 11 Oberfläche kommen, die dann bereits auf Android 10 basiert.

Es wird also nochmals spannend im September. Am 19. September 2019 wird erstmals Huawei das neue Mate 30 Lineup präsentieren, dann ist schon Xiaomi mit den neuen Highend-Smartphones an der Reihe. Vermutlich im Oktober stellt dann auch noch Google die neuen Pixel-Smartphones vor, wobei dazu im Prinzip schon jetzt alles bekannt ist.

via
mobiflip
Tags

Bruno Rivas

Ist schon seit dem T-Mobile G1 (Import) mit Android unterwegs und nach wie vor begeistert davon! Du findest mich auch auf Facebook und Twitter

Weitere Artikel

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Back to top button
Close
Close